Das hätte ins Auge gehen können. Weil in der ersten Halbzeit zu viele Chancen ausgelassen wurden, wurde es in der zweiten Halbzeit noch einmal richtig spannend. Beim Stand von 3:2 kurz vor Schluss fielen die Tore 4 und 5 erst in der 79. Minute und in der Nachspielzeit (80+3).

 Am Dienstagabend traf die B1 bei Fritz-Walter-Wetter in Niederense auf den SC Neuengeseke. In der ersten Halbzeit eines temporeichen Spiels gewann der FC Ense mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Oberhand und erzielte durch Massimo Giannotto in der 22. Minute das 1:0. Leandro Lampros wurde in der 33. Minute an der Strafraumgrenze gefoult, den fälligen Freistoß schoss Finn Wegner an der Mauer vorbei zur 2:0-Führung. Den 3:0-Halbzeitstand stellte Jonathan Bücker in der 38. Spielminute her. Mit diesem Spielstand waren die Gäste noch gut bedient, hatten die Jungs doch etliche Großchancen vergeben oder einfach Pech, wie Massimo Giannotto mit einem Lattentreffer.

In der zweiten Halbzeit ließ der FC Ense es etwas ruhiger angehen und verwaltete die Führung. Bis mitte der zweiten Halbzeit hatte Ense hinten auch wenig zugelassen. Der SC Neuengeseke kämpfte unverzagt weiter und gab das Spiel zu keinem Zeitpunkt verloren. In der 60. und 73. Spielminute nutzten die Gäste ihre Chancen dann tatsächlich und verkürzten auf 3:2. Jetzt kam natürlich Hektik auf. Die Enser hatten nun anscheinend den Ernst der Lage erkannt und machten wieder richtig Druck auf das Neuengeseker Tor. In der 79. Minute erlöste Marco Kleine die anwesende Fangemeinde mit einem Yolleyschuss aus 16 m im Anschluss an eine Ecke. In der Nachspielzeit setzte Finn Wegner den Schlusspunkt zum 5:2.

   

Unsere Partner  

Bild

Bild









   
© ALLROUNDER